Home

Willkommen bei

 

cropped-url1 sonw_logo_2z_4c-10-768x183

 

Aktuelles

08.01.2017

JSG F-Junioren zeigen starke Vorstellung

weiterlesen

26.12.2016

33. Hohenlimburger Hallenmeisterschaft geht an den SC Berchum/Garenfeld

Im Endspiel schlug der Bezirksligist die Reserve des SV Hohenlimburg 1910 mit 5:3, die zuvor im Halbfinale die eigene „Erste“ aus dem Rennen warf. Den 3. Platz eroberte der Landesligist im Neunmeter-Schießen gegen TSK Hohenlimburg I.

In den Gruppenspielen dominierten die Favoriten SV 1910 I und SC Berchum/Garenfeld ihre Gegner nach Belieben. Die Zehner blieben dabei sogar ohne Gegentor. Unsere Mannschaften hatten in diesem Feld wenig zu bestellen. Während es für die „Erste“ nur zu einem Punkt reichte (3:3 gegen TSK II), konnten die Oldies die Ü32 des TSK mit 2:1 besiegen und belegte den 4. Platz in ihrer Gruppe.

Besser lief es dagegen mit der von Frank Piekulla umsichtig dirigierten Organisation, die viel Lob einheimste.

16.12.2016

DFB belohnt unseren Verein für die geleistete Arbeit im Bereich Inklusion mit einer Urkunde. Julius Hirsch Preis geht an den FC St. Pauli.

 

 siehe dazu auch den Bericht der WP/WR v. 21.12.2016

Bericht WP/WR v. 21.12.2016

Mit der Stiftung des Julius Hirsch Preises erinnert der DFB seit 2005 jährlich an den deutsch-jüdischen Fußball-Nationalspieler Julius Hirsch (1892 – 1943) und an alle, insbesondere die jüdischen Opfer, des nationalsozialistischen Unrechtsstaates. In besonderer Weise erinnert er damit an die verfolgten Menschen, für die der Fußball Freude, Aufgabe und Heimat war.

Der DFB gedenkt so seiner jüdischen Mitglieder und erinnert an ihre vielfältigen und prägenden Verdienste im deutschen Fußball. Er stellt sich seiner Geschichte und seiner Verantwortung in der Zeit des Nationalsozialismus.

„Nie wieder“ heißt das Zeichen, das der DFB mit der Stiftung des Julius Hirsch Preises setzt. Er leistet damit einen Beitrag zur Stärkung der Zivilgesellschaft, in der Demokratie, Menschenrechte sowie der Schutz von Minderheiten unveräußerliche Werte sind.

Ausgezeichnet werden Personen, Initiativen und Vereine, die sich als Aktive auf dem Fußballplatz, als Fans im Stadion, im Verein und in der Gesellschaft beispielhaft und unübersehbar einsetzen.

  • für die Unverletzbarkeit der Würde des Menschen und gegen Antisemitismus und Rassismus
  • für Verständigung und gegen Ausgrenzung von Menschen
  • für die Vielfalt aller Menschen und gegen Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit.

 (Quelle: dfb.de)